Offizieller Partnerverein

des 1. FSV Mainz 05

Wir heißen alle Sportfreunde herzlich auf der Website der SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach willkommen. Auf dieser Website wollen wir die SG vorstellen und über aktuelle Ergebnisse im Verein berichten. Sollten Sie Anregungen, Kritik oder Fragen haben, so können Sie uns gerne eine E-Mail an die Adresse info@sg.meisenheim.de  schreiben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß !

 

Mit einem Klick auf

die aktuellen Spiele

und Ergebnisse

unserer Mannschaften

 

Vorzeigespieler sagt zu und sorgt damit für große Freude

Namen waren in den letzten Tagen und Wochen zu lesen,

doch auf einen warteten alle gespannt. Alexander Tiedtke, seit 2005

in Meisenheim am Ball und in dieser Zeit zum absoluten Topspieler gereift,

bleibt auch in der nächsten Saison erhalten.

Alex ist ein hochbegabter und deshalb auch sehr gefragter Spieler.
Hätten wir ihn nicht halten können, wäre er unmöglich zu ersetzen gewesen,

meint Andy Baumgartner und freut sich über Tiedtkes verbleib.

Schon mit 17 Jahren gab Alex sein Debüt in der ersten Mannschaft der SG und

wurde über die Jahre zum unverzichtbaren Offensivspieler.

Somit bleibt ein echter Schlüsselspieler erhalten und wird uns sicherlich

viel Freude bereiten.

Trotz guter Leistung verlor unsere II.Mannschaft

ihr Nachholspiel gegen den Tabellenführer

SG Nordpfalz knapp mit 0:1.

Aluminiumpech im Finale

Niederwörresbach. Viel hatte nicht gefehlt, doch am Ende musste sich die SG Meisenheim/Desloch/ Jeckenbach bei der Futsal-Regionalmeisterschaft in Niederwörresbach mit Rang zwei begnügen. Die Mannschaft von Spielertrainer Christoph Lawnik unterlag Rheinlandmeister FC Karbach in einem emotionalen und spannenden Finale mit 1:3.

Trotzdem durften sich auch die Meisenheimer wie Gewinner fühlen. Zum einen hatten sie den Karbachern, Vierte in der Fußball-Oberliga, in zwei Begegnungen alles abverlangt. Zum anderen löste die SG durch die Finalteilnahme das Ticket für die Qualifikationsrunde um einen Viertelfinalplatz bei der deutschen Futsal-Meisterschaft. „Das ist für uns sicherlich etwas Besonderes“, freute sich Lawnik.

Sein Team hatte einen perfekten Start ins Turnier erwischt. Der Futsal Club Warriors Saar wurde von den Meisenheimern beim 6:0 regelrecht überrollt. Allein drei Tore gingen auf das Konto von Alexander Tiedtke, komplettiert wurde die Trefferserie von Christoph Schmell (2) und Luca Baderschneider.

In der zweiten Begegnung ging es um den Gruppensieg, weil sich der FC Karbach zuvor mit 3:1 gegen die Warriors durchgesetzt hatte. Die SG spielte frech und mutig. Lawnik hatte für die Regionalmeisterschaft die richtige Rezeptur für ein erfolgreiches Auftreten gefunden: In der hinteren Achse zog Lawnik gemeinsam mit Christoph Schmell die Fäden. Die beiden einstigen Regionalligafußballer des SC Idar-Oberstein kurbelten das Meisenheimer Spiel an und beruhigten es dank ihrer Routine in besonders brenzligen Situationen. Den Gegenpart bildeten Baderschneider und Leon Walter in der vorderen Achse. Die beiden A-Junioren wussten mit ihrer jugendlichen Unbekümmertheit zu gefallen und waren an zahlreichen sehenswerten Aktionen beteiligt. Walter traf auch im Spiel gegen Karbach, genauso wie Tiedtke – dennoch hatte der Oberligist mit 3:2 die Nase vorn.

Damit kam es im Halbfinale zur Neuauflage des Futsal-Südwestfinales gegen die TSG Bretzenheim. Die Futsal-Spezialisten aus Mainz liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher, weil sich Baderschneider aus der zweiten Reihe ein Herz gefasst und zum 1:0 getroffen hatte. Dann baute die TSG Druck auf. Die Bretzenheimer agierten taktisch sehr geschickt und banden ihren Schlussmann immer wieder in ihre Angriffsversuche ein. Doch die Glanstädter attackierten die TSG früh und hielten die Räume durch enormen Laufaufwand eng. Die Mühen wurden belohnt: In der Schlussminute provozierte Christoph Schmell ein Eigentor. Schließlich traf auch noch Tiedtke. Das Wiedersehen mit dem FC Karbach im Endspiel war perfekt.

Diesmal schienen die Meisenheimer noch motivierter. Die SG ging die Partie mit einem atemberaubenden Tempo an. Lawnik sorgte in Eigenregie für die Führung. Auch nach dem schnellen Ausgleich von Karbachs Tim Puttkammer ließ die SGM nicht von ihrem Powerfußball ab, hatte aber Pech: Erst klatschte Baderschneiders Schuss gegen die Latte, dann traf Silas Schlemmer nur den Innenpfosten. „Irgendwie sind wir auch am Keeper gescheitert“, sagte Lawnik. FC-Schlussmann Lukas Schmitt sorgte mit Glanzparaden für Aufsehen. Durch eine starke Einzelaktion geriet die SGM mit 1:2 ins Hintertreffen. Gepeitscht von den angereisten Anhängern, die ihre Mannschaft im gesamten Turnier frenetisch unterstützt hatten, stemmten sich die Meisenheimer gegen die drohende Niederlage. Doch der Landesligist hatte erneut Aluminiumpech. Lawniks Abschluss prallte gegen den Innenpfosten. Eine Minute vor Schluss fiel die Entscheidung zugunsten der Karbacher, die durch Tobias Jakobs auf 3:1 erhöhten. Unter dem Strich eine bittere Pille für die starken Meisenheimer, die dem Oberligisten im Finale zeitweise überlegen waren. „Insgesamt können wir aber sehr stolz auf unsere Leistung sein“, resümierte Lawnik.

 

Qualität der Gegner steigt

Aller guten Titel sind drei. Kreis- und Südwestmeister sind die Futsal-Asse der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach bereits. Am Sonntag im Sportzentrum in Niederwörresbach geht es nun um die Regionalmeisterschaft. „Ins Halbfinale möchte ich schon gerne kommen, und in den K.-o.-Spielen ist dann alles möglich“, sagt SG-Trainer Christoph Lawnik

Sechs Teams (je zwei aus dem Südwesten, dem Rheinland und dem Saarland) betreten in Niederwörresbach das Parkett. In der Vorrunde treffen die Meisenheimer im Eröffnungsspiel um 13.20 Uhr auf die Futsal Club Warriors Saar und um 15.20 Uhr auf den FC Karbach. Der Oberligist aus der Nähe von Emmelshausen ist das namhafteste Team bei der Regionalmeisterschaft. Beim Gewinn der Rheinlandmeisterschaft in der Vorwoche setzte er auf zahlreiche Stammspieler des Oberliga-Kaders. Da wartet also ein ordentliches Kaliber auf die Meisenheimer. Die Gruppe B bilden die TSG Mainz-Bretzenheim, der SV Auersmacher und der FC Kosovo Montabaur.

„Die Qualität der Gegner steigt sicher an“, sagt Lawnik und ergänzt: „Bisher hat uns ausgezeichnet, dass wir im Gegensatz zu den anderen Teams, die sehr auf die Defensive geachtet haben, offensiv nach vorne gespielt haben. Ob sich das auch auf dem Niveau durchziehen lässt, werden wir sehen. Vielleicht spielen wir auch ein bisschen abwartender. Da werde ich mir noch Gedanken machen.“ Eine defensive Ausrichtung käme vor allem dann infrage, wenn Alexander Tiedtke ausfallen würde. Wegen eines privaten Termins ist sein Einsatz genauso fraglich wie der des angeschlagenen Marius Heimann. „Ihr Ausfall wäre ein herber Verlust, Alex ist vorne eigentlich nicht zu ersetzen“, erklärt der Coach, der definitiv auf Max Sponheimer verzichten muss, der für Prüfungen lernen möchte.

Ins Tor wird Marcel Redschlag zurückkehren. Der bei der Südwestmeisterschaft starke Dominik Frey war in dieser Woche krank, könnte sich in Niederwörresbach aber auf die Bank setzen. „Ein breiter Kader ist wichtig, schließlich war es eine Qualität von uns, dass wir keinen Abfall nach Wechseln hatten. Wir konnten stets auf einem Level spielen“, sagt Lawnik.

Eine spezielle Vorbereitung hat der SG-Coach nicht geplant. Am Samstag bestreitet der Landesligist sogar noch ein Feld-Testspiel gegen den TuS Hackenheim – wie übrigens auch Futsal-Gegner FC Karbach, der gegen SV Hadamar testet. Lawnik sagt: „Wir nehmen das Ganze schon sehr ernst. Aber ich schmeiße jetzt auch nicht die Vorbereitung um. Allerdings bekommen die eingesetzten Spieler anschließend frei. Ein gutes Hallenturnier kann mehr bringen als eine Trainingseinheit im Feld.“

Vor zwei Jahren waren die Meisenheimer schon einmal bei einer Regionalmeisterschaft, scheiterten damals in Piesport im Halbfinale knapp. Nun wollen sie es besser machen. Der Erste qualifiziert sich direkt für das Viertelfinale der deutschen Meisterschaft. Der Zweite bestreitet ein Qualifikationsspiel zur Futsal-DM gegen den Zweiten aus dem Westen. Nach Niederwörresbach werden die Meisenheimer aufgrund der kurzen Anfahrt nicht mit einem Bus reisen, trotzdem werden einige Fans erwartet. Die zweite Mannschaft hat bereits ein Testspiel abgesagt. Coach Lawnik verspricht: „Unser Verein wird sich wieder von seiner besten Seite präsentieren.“ Olaf Paare

 

 

 
 
 

U 19 Kapitän bleibt an Bord

Die nächste positive Meldung aus dem Bereich

unserer A Jugend gibt es bereits zu vermelden.

Kapitän und Abwehrchef Pascal Mohr wird ebenfalls

in der nächsten Saison in den Kader unserer

1.Mannschaft rücken.

Der 18 jährige PSG Schüler aus Unkenbach geht

bereits in seine sechste Saison bei der SG und steht

seit Jahren für gute Abwehrarbeit in seinem Team.

Als Kapitän und Leitfigur führt er seinen Jahrgang an

und ist auch neben dem Platz eine wichtige Person im Verein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächstes Eigengewächs bleibt treu

Eine besonders schöne Nachricht für alle Anhänger der

SG kommt von Marius Heimann.
Heimann bleibt Spieler der SG und gibt damit ein

positives Signal an unsere Jugendspieler.
Marius ist ein gutes Beispiel dafür das unsere J

ugendarbeit sich auszahlt.

Ein Riesen Talent in dem noch enormes Potential schlummert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächstes Talent entscheidet sich für die SG

Nach Marius Gedratis und Michel Schmitt, können

wir mit Luca Baderschneider das nächste große Talent

im Kreise der Aktiven Mannschaft begrüßen.
Luca Baderschneider zeigte bereits im Herbst des

letzten Jahres das er auch im aktiven Bereich seinen

Mann stehen wird.


Schön das wir einen solchen Spieler bei der SG ausgebildet

haben und er seinen aktiven Weg bei uns beginnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maurizio Lörsch will es nochmal wissen

In den letzten Wochen konnte man vernehmen das

nahezu alle Spieler der SG auch in der nächsten Saison

noch zur Verfügung stehen werden.
Bei einem Spieler freut es uns sehr.
Maurizio Lörsch arbeitet konzentriert und engagiert an

seinem Comeback.
Ein Spieler der immer ein Teil der SG Familie war und

es nun nochmal wissen will.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Luca Redschlag kehrt zurück

Nach nur einem halben Jahr in Waldalgesheim,

können wir Luca Redschlag wieder in Meisenheim

willkommen heißen. Redschlag, der im Sommer den

Sprung in die Verbandsliga machte, wird im Laufe

der Rückrunde seinen Dienst bei der Bundeswehr

in Idar Oberstein antreten und entschied sich

deshalb für einen Rückwechsel zur SG.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Niclas bleibt SG'ler

Es steht zwar schon ein paar Tage fest,

doch wollten wir unsere 1. Mannschaft mit

einer positiven Nachricht ins Wochenende

und nach Schifferstadt schicken.

Niclas Klippel, eine ganz wichtige Säule der

Mannschaft bleibt für ein weiteres Jahr in

Meisenheim. Niclas wurde in der Vorrunde

durch eine komplizierte Armverletzung zurückgeworfen,

lässt aber keine Zweifel daran das er 2017 voll durchstarten

wird.

Ein wichtiger Schlüsselspieler bleibt uns also erhalten!

 

 

SG gewinnt sensationell die Futsal -Südwestmeisterschaft in Schifferstadt

Schifferstadt. Der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach ist ein weiteres Ausrufezeichen in Sachen Futsal geglückt. Der Fußball-Landesligist gewann in Schifferstadt die Südwestmeisterschaft und durfte sich über eine Siegprämie von 1500 Euro freuen. Zudem hat sich das Team für die Regionalmeisterschaft mit den Vertretern aus dem Saarland und dem Rheinland qualifiziert. Das Turnier wird am 12. Februar in Niederwörresbach ausgespielt.

„Unser Team hat sich von seiner besten Seite gezeigt“, freute sich Oliver Kallenbach, der Vorsitzende des TuS Desloch. „Die Mannschaft hat mit tollen Kombinationen überzeugt, dazu hatten wir die besten Fans dabei. Das war Werbung für unseren Verein und für den Kreis Bad Kreuznach.“ Das bestätigte auch Thomas Dubravsky. Der Vorsitzende des Fußballkreises lobte: „Die Meisenheimer Jungs haben mich begeistert mit ihrer erfrischenden Spielweise.“ Nach dem Finale eilte Dubravsky aufs Spielfeld und klatschte die Meisenheimer Akteure einzeln ab. „Ich habe mich bei ihnen bedankt, dass sie unseren Fußballkreis derart positiv vertreten haben“, berichtete der Kreisvorsitzende.

Das Finale war ein richtiger Krimi. In der TSG Mainz-Bretzenheim standen den Meisenheimern wahre „Futsal-Profis“ gegenüber. Schließlich ist das Team um den ehemaligen Nationaltorwart Christian Wölfelschneider das einzige Südwestteam, das regelmäßig Futsal spielt – in der Hessenliga. Doch die Meisenheimer waren den Bretzenheimern ebenbürtig – mindestens. Die Führung der TSG glich Marius Heimann aus, beide Teams hatten fortan Chancen auf den Siegtreffer. „Das Finale war von der Taktik geprägt. Keiner wollte den entscheidenden Fehler machen“, beurteilte Kallenbach. So blieb es beim 1:1. „Mir hat imponiert, wie die Meisenheimer den Nachteil weggesteckt haben, dass sie einen Feldspieler ins Tor stellen mussten. Sie haben das sogar zu ihrem Vorteil gemacht, haben sehr gut von hinten heraus kombiniert“, analysierte Dubravsky. Dominik Frey hatte es getroffen. Er musste den verhinderten Marcel Redschlag zwischen den Pfosten vertreten und wurde im Siebenmeterschießen sogar zum SGM-Helden. Den zweiten Versuch der Bretzenheimer parierte Frey.

Da im Futsal nur drei Schützen antreten, reichte es, dass Alexander Tiedtke, Christoph Lawnik und Christoph Schmell verwandelten. Anschließend kannte der Jubel keine Grenzen. „Unsere Fans haben in der Halle richtig Leben gemacht und das Team lautstark gefeiert. Das gesamte Paket aus Spielern und Zuschauern hat gepasst“, lobte Kallenbach, der einen Bus organisiert hatte, mit dem die Meisenheimer nach Schifferstadt gereist waren.

Schmells Siegtor kam übrigens nicht von ungefähr, für viele war er der beste Spieler des Turniers. Aber kurioserweise erhielt kein Meisenheimer eine individuelle Auszeichnung. „Christoph war stark, aber das waren alle. Das gesamte Team hat überzeugt“, erklärte Kallenbach und ergänzte: „Dass keiner unserer Jungs Torschützenkönig wurde, lag daran, dass sich die Treffer verteilt haben, aber das zeigt ja auch, dass wir sehr ausgeglichen besetzt waren.“

Schon in der Vorrunde hatten die Meisenheimer ihrer Spielfreude freien Lauf gelassen und ihre Gruppe mit zehn Punkten und 15:4 Toren dominiert. Beim 4:1 gegen die TSG Pfeddersheim trafen Leon Gehres, Heimann, Silas Schlemmer und Benjamin Schmell. Das 2:2 gegen den VfR Grünstadt besorgten Schlemmer und Heimann. Beim 5:1 gegen den FSV Schifferstadt trugen sich B. Schmell, Schlemmer, Tiedtke, Gehres und C. Schmell in die Torschützenliste ein. Beim 4:0 über den SSC Landstuhl waren Tiedtke, Gehres, Heimann und C. Schmell nicht zu halten.

Das 3:1 im Halbfinale gegen den VfR Kaiserslautern war von einer langen Unterbrechung überschattet. Der Ex-Meisenheimer Michael Wolter war unglücklich vom Ball getroffen worden und hatte das Bewusstsein verloren. Heimann und Tiedtke legten vor, ehe der VfR 1:30 Minuten vor dem Ende verkürzte. Die Kaiserslauterer nahmen den Torwart heraus und drängten auf den Ausgleich. Doch Schlemmer versenkte einen Konter. 

 

 

Der Südwestdeutsche Fußballverband hat bei der Förderung von Futsal einen Gang nach oben geschaltet. Erstmals werden bei der Südwestmeisterschaft saftige Prämien ausgeschüttet. 1500 Euro winken dem Gewinner beim Turnier der zehn Kreismeister. „Das ist ein Anreiz für uns, keine Frage“, sagt Christoph Lawnik, Trainer der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach, die den Kreis Bad Kreuznach am Sonntag ab 10 Uhr in der Wilfried-Dietrich-Halle in Schifferstadt vertreten wird 

Elegant nimmt Alexander Tiedtke (weißes Trikot) im Kreismeisterschaftsfinale gegen die Eintracht den Futsal-Ball mit. Der Edeltechniker könnte auch am Sonntag einer der Erfolgsgaranten der SG Meisenheim sein. Foto: Klaus Castor
Elegant nimmt Alexander Tiedtke (weißes Trikot) im Kreismeisterschaftsfinale gegen die Eintracht den Futsal-Ball mit. Der Edeltechniker könnte auch am Sonntag einer der Erfolgsgaranten der SG Meisenheim sein. 
Foto: Klaus Castor
 
„Aber nicht nur das Finanzielle reizt mich. Wir stehen im Feld im Niemandsland der Landesliga. Da hätte ich nichts dagegen, in der Halle für Furore zu sorgen“, erklärt Lawnik. Zumal die Regionalmeisterschaft in diesem Jahr fast vor der Haustür stattfindet – am 12. Februar in Niederwörresbach. Dafür qualifizieren sich die ersten beiden. Großer Favorit ist zweifelsohne der Titelverteidiger. Die TSG Mainz-Bretzenheim spielt als einziges Südwestteam organisiert und regelmäßig Futsal, wurde in die Hessenliga integriert. Doch hinter den Bretzenheimern dürfte das Rennen offen sein. Empfehlenswert wäre es für die Meisenheimer, Gruppensieger zu werden, um der TSG im Halbfinale aus dem Weg zu gehen. Allerdings ist die SGM-Gruppe nicht ohne: In Oberligist TSG Pfeddersheim ist ein bekannter Name Auftaktgegner der SGM. Dazu geht es gegen Lokalmatador FSV Schifferstadt, den SSC Landstuhl und den VfR Grünstadt. „Wenn wir so spielen wie bei der Kreismeisterschaft, traue ich uns einiges zu. Ich will eh immer gewinnen, wenn ich Fußball spiele“, sagt Lawnik. Sein Team wird ähnlich aussehen wie beim Kreisturnier. Allerdings ist Torwart Marcel Redschlag verhindert. „Ich habe mir da noch gar keine Gedanken gemacht. Ich werde mal bei den A-Junioren oder bei der zweiten Mannschaft nachfragen. Eventuell stellen wir auch einen Feldspieler ins Tor. Das ist bei den kleinen Toren auch immer eine Option“, erläutert Lawnik. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Burak Ersoy wechselt im Sommer von der SG Schmittweiler

zur SG Meisenheim-Desloch/Jeckenbach

Erster Transferhammer für die neue Runde steht fest.

Wir haben eine Chance gesehen ihn zu bekommen und da mussten wir nicht weiter überlegen. So äußert sich Meisenheims kommender Trainer Andy Baumgartner zu Ersoys Wechsel.

Der erfahrene Verteidiger, spielte schon in der Türkei für mehrere Profiklubs.Nach einem Jahr bei den FCK Amateuren zeigte er bei einigen Top Vereinen der Region sein enormes Talent. Vor drei Jahren zog es ihn dann zu seinem Vater der damals Ippesheim trainierte und somit spielte Ersoy plötzlich in der A- Klasse. Es dauerte nicht lange bis Schmittweilers Trainer Marco Reich die Vorzüge des Führungsspielers neu entdeckte und ihn zu sich holte.

Mir ist die enorme Qualität von Burak bei seinem Auftritt gegen die Bundeswehrnationalmannschaft aufgefallen, berichtet Baumgartner. 

 Außerdem ist er ein unheimlich höflicher Mensch, der trotzdem in der Lage ist auf dem Platz auf knallhart umzuschalten. 
Ein Typ wie er der SG in ihrem jungen Team noch fehlt.

Ersoy selbst äußert sich zu seinem Wechsel wie folgt:

"Ich war froh als die SG Meisenheim auf mich zu kam und mir ihr Konzept erläuterte. Ich konnte mich schnell mit Trainer Baumgartner einigen.Deshalb freue ich mich auf die neue Aufgabe und bin überzeugt davon das ein Wechsel nach Meisenheim mich sportlich noch einmal eine Stufe weiter bringt.

 

SG gewinnt Futsal Kreismeisterschaft 2017

In der mit 500 Zuschauern sehr gut besetzten Konrad-Frey-Halle zeigte unsere Mannschaft von Beginn an tollen Fußball. In der ersten Begegnung schlug man durch Treffer vom Marius Heimann (2) und Leon Gehres den VfL Ippesheim mit 3:1-Toren. In der zweiten Partie ging es gegen den Titelverteidiger FSV Bretzenheim. Man rehabilitierte sich für die Endspielniederlage aus dem letzten Jahr und gewann deutlich mit 4:0-Toren. Die Treffer markierten Leon Gehres (2) Alex Tiedtke sowie Max Sponheimer. Im dritten Spiel wartete nun der Verbandsligist SG Eintracht Bad Kreuznach. Auch diese Hürde nahm unsere Mannschaft souverän und gewann durch Tore von Christoph Lawnik, Alex Tiedtke, Silas Schlemmer und Leon Gehres erneut mit 4:0. Im letzten Spiel reichte unserer Mannschaft ein 1:1 Unendschieden gegen die SG Schmittweiler zum Gruppensieg. Torschütze erneut Leon Gehres. Im Halbfinale ging es gegen den Tabellenführer der A-Klasse SG Weinsheim. Nach 12 Spielminuten hatte unsere Mannschaft durch Treffer von Silas Schlemmer und Benjamin Schmell das Spiel mit 2:1 gewonnen und somit das Finale erreicht. Dort ging es erneut gegen die Eintracht aus Bad Kreuznach. Unsere Mannschaft lies sich durch den 0:1-Rückstand nicht beirren und gab dem Verbandsligisten erneut das Nachsehen. Am Ende gewann man mit 4:2-Toren.

Treffsicher waren Silas Schlemmer, Max Sponheimer, Benjamin Schmell und Alex Tiedtke.
 
Eine klasse Leistung unserer Mannschaft und, da waren sich alle einig, ein verdienter Futsal Kreismeister 2017.
SG Meisenheim-Desloch/Jeckenbach

 

Abgerundet wurde die tolle Veranstaltung durch weitere Auszeichnungen für unsere Spieler. Leon Gehres wurde mit 5 Treffern Torschützenkönig des Tuniers und Marcel Redschlag wurde zum besten Torhüter gewählt. Glückwunsch !

Im Anschluß gab Marcel erfreulicherweise bekannt, das er auch über die Saison hinaus unserer SG treu bleibt.

 

Unglückliches Vorrundenaus unserer II.Mannschaft beim Hallenturnier des

SV Oberhausen in Kirn. Nach der Auftaktniederlage gegen den FC Hennweiler
( A-Klasse Birkenfeld ) gewann man die beiden nachfolgenden Spiele gegen
Vatanspor Kirn und den SV Reichenbach. Aufgrund des schlechteren
Torverhältnisses war leider hier Endstation.
Dennoch gute Leistung unserer Jungs 

 

 

 

Rolf in die USA

 

Aus beruflichen Gründen wird uns der 1.Vorsitzende des FC Meisenheim mit seiner ganzen Familie für sieben Monate in Richtung Amerika verlassen.

 

 

Wir Wünschen allen eine schöne und spannende Zeit und kommt Gesund wieder.

 

 

 

 

Tradition, Silvester im Clubheim Desloch

Arbeitseinsatz kurz vor dem Jahreswechsel am Deslocher Sportgelände

Gut gestärkt ging es am traditionellen Wandertag am 27. Dezember vom Clubheim in Desloch los. Die Strecke führte über Lauschied und Bärweiler bis nach Kirchroth.

 

Trainerwechsel bei der SG Meisenheim: Andy Baumgartner übernimmt kommende Saison von Christoph Lawnik

Meisenheim. Der Coach wird zum Spieler, ein Spieler zum Kotrainer und der Jugendkoordinator übernimmt das Traineramt. Mit internen Umbaumaßnahmen stellt die SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach die Weichen für die kommende Saison in der Fußball-Landesliga. Andy Baumgartner wird mit Beginn der kommenden Runde Cheftrainer der ersten Mannschaft. Christoph Lawnik, der aktuelle Coach, tritt zurück, bleibt dem Klub aber als Spieler erhalten, während Benjamin Schmell zum spielenden Kotrainer der Mannschaft befördert wird. 

Unisono erklären die drei Vorsitzenden der Spielgemeinschaft, Rolf Staab (1. FC Meisenheim), Oliver Kallenbach (TuS Desloch) und Peter Weinmann (TuS Jeckenbach): "Wir sind sicher, dass Andy Baumgartner die Nachwuchsspieler aus der A-Jugend weiter an den Verein bindet und ihn gemeinsam mit unserem aktuellen Landesliga-Kader, den wir zusammenhalten möchten, in eine sportlich erfolgreiche Zukunft führen wird." In einer Pressemitteilung bringen die Vorsitzenden ihre besondere Freude darüber zum Ausdruck, dass es gelungen ist, Lawnik weiter als Spieler an den Verein zu binden. Unter dem ehemaligen Regionalligaakteur als Coach feierte die SG in der vergangenen Saison mit dem Einzug ins Halbfinale den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte.Auf Andy Baumgartner kommt nun jede Menge Arbeit zu, denn vorläufig bleibt der der 32-jährige Merxheimer auch Jugendkoordinator für den so genannten Leistungsbereich (C- bis A-Junioren) der Spielgemeinschaft. Zumindest eine Saison will Baumgartner die Doppelrolle als Trainer und Koordinator ausfüllen. "Ich wurde von den Mitgliedern zum Koordinator gewählt, zudem übergibt man dieses Amt nicht in einem halben Jahr", erklärt Baumgartner, der nach eigenem Bekunden seinen Nachfolger selbst aussuchen und dann denn Vereinsmitgliedern vorschlagen wird. Er betont: "Es besteht in dieser Beziehung kein Grund zur Eile: Wir haben wirklich gute und sehr eigenständige Trainer in unserem Jugendbereich." Augenzwinkernd, aber absolut ernst gemeint, zeichnet Baumgartner das Profil eines Jugendkoordinators der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach folgendermaßen: "Den Job kann nur ein Verrückter machen, der bereit ist, sieben Tage die Woche an Fußball zu denken." Sein Amt als A-Junioren-Coach wird Baumgartner aber abgeben. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.Für das Vertrauen, in Zukunft die erste Mannschaft der SG trainieren zu können, ist Baumgartner dem Vorstand dankbar. Der künftige Coach glaubt, dass die kommende Saison zu einer Findungsphase für die SG werden wird, doch er gibt sich zuversichtlich: "Durch den Verbleib von Christoph Lawnik und die Beförderung von Benjamin Schmell zum spielenden Kotrainer stehen zwei stabile Säulen im Team, die unsere jungen Spieler stützen werden, erläutert Baumgartner, der in der vergangenen Saison schon einmal bei der ersten Mannschaft tätig war, damals als Kotrainer von Lawnik.Weiter zusammenarbeiten wird Baumgartner im Übrigen mit Ronny Hoffmann, der auch in der kommenden Runde Trainer der B-Klassen-Mannschaft der SG Meisenheim bleiben wird. 

Die fortgeschrittenen Baumaßnahmen am Kleinfeld in Desloch sind für dieses Jahr beendet. Die Fertigstellung erfolgt im kommenden Frühjahr

 

 

 

Clubheim Desloch erstrahlt in neuem Glanz

 

Initiiert durch die Vorstandsmitglieder Silvia u. Frank Tiggelkamp sowie auf Anregung unseres Platzwartes Horst Knickmann wurde das Clubheim in Eigenleistung renoviert. Die gelernten Maler Thomas Bernd, Reiner Kerch und Thomas Gehres nahmen sich der Herausforderung an und verputzten die Giebelwände, strichen Gebälk und die Fassade in freundlichen Farben. Für die Sanierung der elektrischen Außenleitungen zeichnete Ernst Wahl verantwortlich; das Vordach wurde von Reiner Reidenbach instand gesetzt. Das Ausgabefenster wurde durch Ralf Keiper mit einem elektrischen Rolladen ausgerüstet, so dass das große Metallgitter entbehrlich wurde. Für die geleistete Arbeit, die von August bis Anfang Oktober an den Wochenenden stattfand, bedankte sich der Vorstand um den Vorsitzenden Oliver Kallenbach mit einem kleinen Helferfest.Wir finden, dass das Engagement unserer Mitglieder aller Ehren wert ist und unser Clubheim eine enorme Aufwertung erfahren hat. 
                   

    Nochmals herzlichen Dank den freiwilligen Helfern!

 

 

 

 

Dartturnier 2016

Beim diesjährigen Darttunier im Clubheim in Desloch wollten 20 Spieler die Nachfolge des Vorjahressiegers Christian Schneider antreten. Nach insgesamt drei Vorrundenpartien, unter der Turnierleitung von Erhard Mettner, schafften es die 8 Punktbesten ins Halbfinale. Dies waren Mark Gassdorf, Fabian Kallenbach, Timm Wolff, Michael Schweizer, Torben Scherer, Simon Bernd, Christian Schneider sowie Oliver Kallenbach. Aus den beiden Halbfinals schafften es jeweils die beiden Punktbesten ins Finale. Im anschließenden Finale war Timm Wolff nicht zu stoppen. Er gewann das Turnier am Ende klar, vor dem Zweitplatzierten Torben Scherer. Im Familienduell holte sich Oliver Kallenbach den dritten Rang vor seinem Sohn Fabian, der den vierten Platz belegte. Auch die Trophäe des höchsten Wurfs ging mit 140 Punkten an Timm Wolff. Vielen Dank an alle, die zur Organisation und zu einem gelungenen Abend beigetragen haben.

Aktuelles

D-Junioren gewinnen Kreispokal

D 1 siegt in Fürfeld am 17.06.2016 gegen TSV LaLoLaubenheim/Guldental im Pokal mit 1:0 Gratulation Das goldene Tor erzielte Pascal Kiehl in der Verlängerung.

Ausbildungstag bei BITO voller Erfolg

Über 30 Teilnehmer aus dem Leistungsbereich der JSG sind der Einladung unseres Partners BITO gefolgt und haben sich über die Ausbildungsmöglichkeiten in dem Meisenheimer Unternehmen informiert.

FC Meisenheim sieht sich auf einem guten Weg:  Eigen-leistungen und sparsames Wirtschaften tragen Früchte

Der neue, größtenteils wiedergewählte geschäftsführende und erweiterte Vorstand des FC Meisenheim (von links): Rolf Staab, Andy Baumgartner, Hans-Peter Köhler, Sascha Maurer, Uwe Reimers, Jörg Janßen, Olaf Haag, Leszek Wachowiak, Dieter Flohr, Mario Kuschel, Patrick Jungblut, Michael Praß, Oliver Kallenbach.

Es fehlen: Peter Weinmann und Felix Fey

„Unsere größten Herausforderungen – die Finanzen und Auflagen am Sportgelände – sind weitgehend im Griff. Wir können stolz sein auf das, was wir geleistet haben, und werden diesen Weg konsequent weitergehen.“ So fasste der Vorsitzende des FC Meisenheim, Rolf Staab, bei der Jahreshauptversammlung in seinem Rückblick die Situation des Traditionsvereins zusammen, der seit knapp zwölf Jahren eine Spielgemeinschaft mit dem TuS Desloch und TuS Jeckenbach bildet.

 

Im sportlichen Bereich sei die vorherige Saison schwer zu toppen. Doch auch die Saison 2015/16 konnte erfolgreich gestaltet werden und habe mit je einem Meister- und Vizemeistertitel, zwei Kreispokal-Endspielen und dem Klassenerhalt der B1-Junioren in der Regionalliga Südwest die Spitzenposition der SG Meisenheim/ Desloch-Jeckenbach als Nummer eins in der Fußballregion Nahe gefestigt, sagte Staab. Den Spielern, Trainern und Betreuern gebühre Lob und Anerkennung.

 

Er dankte den Hauptsponsoren und allen, die mit Bandenwerbung und sonstigen Spenden sowie in der Zeitschrift SG Aktuell den FC Meisenheim finanziell unter-stützen. Dabei hob er insbesondere die Großspende in Höhe von 50 000 Euro durch Wolfgang Schuck hervor, die in Kombination mit einem Landeszuschuss, einer Zuwendung der Bürkle-Stiftung und mehrerer Kleinspenden die Finanzierung des Kunstrasen-Kleinspielfeldes in Desloch sichert. Anfang September soll mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist bis Ende Oktober geplant, umriss Staab den Zeitplan.

 

An Hans-Peter Köhler, JSG-Jugendkoordinator und Trainer der E-Jugend-Mannschaft, von der einige Spieler bei einem Blitzeinschlag auf dem Sportplatz in Hoppstädten am 28. Mai leicht verletzt wurden, übergab Schatzmeister Michael Praß einen Gutschein. Damit kann Köhler die Jugendlichen und ihre Eltern zu einem gemütlichen Treffen einladen, das die beängstigenden Ereignisse von Ende Mai vergessen lassen soll.

 

Staab verwies auf Ergebnisse im Leistungs- und Breitensportbereich, die die Vereinsphilosophie der SG in der Nachwuchsarbeit unterstreichen. Den jungen Talenten könnten wohnortnah hochklassige Sportmöglichkeiten geboten und auch Jahr für Jahr eigene Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft eingebaut werden. Der Erfolg in den Landes- und Kreisligen zeige, dass die SG fußballgegeisterten Jugendlichen eine sportliche Heimat bieten könne. Der stellvertretende Vorsitzende Uwe Reimers monierte, man müsse sich Gedanken machen, da immer mehr Jugendliche in andere Vereine wechselten. Andy Baumgartner, Sascha Maurer und auch Oliver Kallenbach konnten dagegen nur Positives von der Jugendkooperation berichten. „Wir leisten eine gute Jugendarbeit und sind auch Ausbildungsverein für andere Vereine in der Region. Es spricht für unsere Arbeit, wenn andere Interesse haben“, bekräftigte Baumgartner.

 

Laut Michael Praß, der die FCM-Kasse verwaltet, wurde durch viel Eigeninitiative und persönlichen Einsatz der Vereinsmitglieder sowie sparsames Wirtschaften ein kleiner Überschuss erzielt. Auch Frank Tiggelkamp, der die SG-Kasse führt, bestätigte: „Wir hatten schon viel schlechtere Zahlen. Wenn es uns gelingt, diesen Kurs weiterzufahren, sind wir auf einem guten Weg in Richtung schwarze Null.“ Nach dem positiven Bericht von Kassenprüfer Volker Krämer war die einstimmige Entlastung des Vorstands Formsache.

 

Text und Bilder von Roswitha Kexel - Öffentlicher Anzeiger 16.06.2016

Für 25 Jahre Treue zum FC Meisenheim wurden Jörg Janßen (links) und Axel Westenberger vom Vorsitzenden Rolf Staab (Mitte) mit einer Urkunde und der Silbernen Vereinsnadel geehrt.

SG setzt ihre erfolgreiche Arbeit auch in der Saison 2015/16 fort Vorbildliche Jugendarbeit: Nummer 1 in der Fußballregion Nahe

Vorsitzender Rolf Staab konnte in seinem Rechenschaftsbericht bei der Jahreshauptversammlung des 1. FC Meisenheim erneut auf eine sportlich erfolgreiche Saison der SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach zurückblicken. Auch wenn die letzte Saison schwer zu toppen war, wurde auch in der abgelaufenen Saison 2015/16 viele Erfolge erzielt.  Mit je einem Meister- und Vizemeistertiteln sowie einem Kreispokalsieg und dem Klassenerhalt unserer B1-Junioren in der Regionalliga Südwest konnte die Saison wieder sehr erfolgreich gestaltet und unsere Spitzenposition als Nummer 1 in der Fußballregion Nahe weiter gefestigt werden.

Die nachfolgenden Ergebnisse unserer 14 Mannschaften zeigen diesen Erfolg:

1. Mannschaft         5. Platz in der Landesliga West, Südwestpokal Halbfinale,

                                Futsal-Hallen-Vize-Kreismeister

2. Mannschaft         3. Platz der B-Klasse Bad Kreuznach West

A-Junioren              Vize-Meister der Verbandsliga Südwest, Futsal-Hallen-Kreismeister,

                                3. Platz Futsal-Hallen-Südwestmeisterschaft

A2-Juinoren            7. Platz in der Landesliga Nahe, Kreispokal Halbfinale

B1-Junioren            10. Platz in der Regionalliga Südwest, Südwestpokal Viertelfinale,

                                Futsal-Hallen-Kreismeister, Futsal-Hallen-Südwestmeister,

B2-Junioren             6. Platz in der Landesliga Nahe, Vize-Kreispokalsieger

C1-Junioren             8. Platz in der Verbandsliga Südwest, Südwestpokal Viertelfinale,
                                Futsal-Hallen-Vize-Kreismeister

C2-Junioren             3. Platz in der Landesliga Nahe, Kreispokal Halbfinale

D1-Junioren             4. Platz in der Landesliga Nahe, Kreispokalsieger
                                3. Platz Futsal-Hallen-Kreismeisterschaft

D2-Junioren             5. Platz in der Kreisliga Meisterrunde

E-Junioren               Meister der Meisterrunde, Kreispokal Achtelfinale

Die F- und G-Junioren trugen in der jeweiligen Fair-Play-Liga nur Freundschaftsspiele ohne Tabellenwertung aus und konnten hierbei sehr erfolgreiche Ergebnisse erzielen.

Wir gratulieren allen Spielern für diese herausragenden sportlichen Erfolge und danken allen Trainern, Betreuern und fleißigen Helfern für ihr außergewöhnliches Engagement.

Neben der herausragenden Leistung unserer 1. Mannschaft im Südwestpokal sowie unser Verbandliga- und Regionalliga-Jugendmannschaften, sind insbesondere die sportlichen Leistungen unserer Jugendmannschaften, die in Landes- und Kreisliga spielten, herauszustellen. Diese hervorragenden Ergebnisse im Leistungs- und Breitensportbereich unterstreichen unsere Vereinsphilosophie in der Nachwuchsarbeit.

Wir sind stolz, dass wir unseren Talenten im Leistungsbereich dauerhaft in der Verbandsliga Südwest und sogar in der Regionalliga wohnortnah, vor Ort hochklassige Sportmöglichkeiten bieten  und somit auch Jahr für Jahr eigenen Nachwuchs in unsere 1. Mannschaft einbauen können. Aber gerade auch die erfolgreichen Mannschaften in den Landes- und Kreisligen zeigen, dass wir im Breitensport allen fußballgegeisterten Jugendlichen eine sportliche Heimat ermöglichen können. Mit großem sozialem Engagement unserer ehrenamtlichen Trainer und Betreuer sichern wir hiermit auch den Kooperationsvereinen der Region ihren Fußballnachwuchs.

Das Gastspiel der Bundesligamannschaft des 1. FSV Mainz 05 zu Beginn der Saison am 4. Juli 2015 in Desloch war ein weiteres Highlight der abgelaufenen Saison.

Für  die neue Saison wünschen wir allen Mannschaften eine optimale Vorbereitung in den nächsten Wochen und viel sportlichen Erfolg.

12.06.2016

BITO-Ausbildungstag in Kooperation mit JSG Meisenheim

Vorstand des 1. FC Meisenheim einstimmig bestätigt – positive Berichte und optimistische Stimmung bei JHV

Zeitgleich mit dem Start der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich konnte der wiedergewählte Vorsitzende Rolf Staab zur Halbzeitpause des Eröffnungsspiels  Frankreich gegen Rumänien die harmonische Jahreshauptversammlung des 1. FC Meisenheim beenden. Nach sehr positiven Berichten des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer wurde der Vorstand ohne Gegenstimme wie folgt bestätigt bzw. neu besetzt:

 

Vorsitzender                              Rolf Staab

Stellv. Vorsitzende                     Uwe Reimers
                                                   Oliver Kallenbach
                                                   Peter Weinmann

Schatzmeister                            Michael Prass

Jugendleiter                                Mario Kuschel

Schriftführer                               Olaf Haag

Haus-/Platzwart                          Jörg Janßen

Platzkassierer                             Dieter Flohr

Sportlicher Leiter                         Sascha Maurer

Beisitzer                                      Patrick Jungblut           (Koordinator Kooperationen)

     Andy Baumgartner      (Jugendkoordinator Leistungsbereich)

     Hans-Peter Köhler       (Jugendkoordinator Aufbaubereich)

     Felix Fey                      (Jugendkoordinator Grundlagenbereich)

     Leszek Wachowiak     (Unterstützung Sportbetrieb Meisenheim)

 

Allen gewählten danken wir für ihre Bereitschaft sich für den FCM und die SG zu engagieren und hoffen auf Unterstützung durch die Mitglieder in den nächsten beiden Jahren sowie darüber hinaus.

 

Nach den Wahlen wurden Jörg Janßen und Axel Westenberger für ihre 25jährige Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel des Vereins geehrt. Christoph Aulenbacher ebenfalls 25 Jahre Mitglied konnte an der Ehrung leider berufsbedingt nicht teilnehmen.
 

10.06.2016

BITO setzt langjährige Partnerschaft mit JSG fort

In einem sehr konstruktiven Gespräch mit der Geschäftsführung der Firma BITO Lager- technik und Bittmann-Stiftung wurde die bereits seit über 8 Jahren andauernde Partnerschaft mit der JSG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach bestätigt. Mit der finan-ziellen Unterstützung der Bittmann-Stiftung kann auch weiterhin eine hochwertige Jugendarbeit mit Förderung der Jugendspieler im Leistungsbereich sowie dem Angebot für den Breitensport in der Region sichergestellt werden. Auch wurden weitere Aktivitäten abgestimmt, die Partnerschaft für beide Seiten noch attraktiver zu gestalten, und über die wir gemeinsam in Zukunft auch intensiver berichten.

Junge Flüchtlinge trainieren bei Spielgemeinschaft mit

Nour, Youssef und Abdullah aus Syrien sowie Mohamed aus Somalia (von links) nehmen regelmäßig am Fußballtraining teil und sollen nun Spielerpässe erhalten. Andere kommen sporadisch hinzu. Der Kreisehrenamtsbeauftragte Rainer Peitz überreichte den symbolischen Scheck über 500 Euro an den FCM-Vorsitzenden Rolf Staab und Jugendleiter Andy Baumgartner. Rechts im Bild: Daniel Jaks.

 

FCM erhält Integration Zuschuss der Egidius-Braun-Stiftung

 

Die Egidius-Braun- Stiftung und das Projekt „Kinderträume“ unterstützen die Integra-tionsbemühungen der JSG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach. Der Ehrenamtsbeauf-tragte des südwestdeutschen Fußballverbandes, Rainer Peitz, überreichte jetzt einen Scheck über 500 Euro der Stiftung und des DFB für das Engagement der Jugendspiel-gemeinschaft an den Vorsitzenden Rolf Staab und Jugendleiter Andy Baumgartner. Seit Anfang dieses Jahres die Jugendhilfeeinrichtung der AWO Südwest für unbe- gleitete minderjährige Flüchtlinge im „Haus Rhein“, einem ehemaligen Internats-gebäude des Paul-Schneider-Gymnasiums, in Betrieb ging, trainieren einige Jungs in der JSG mit. Vier von ihnen sollen jetzt einen Spielerpass bekommen.

 

Mit der Starthilfe der Stiftung in Höhe von 500 Euro werden Initiativen von Fußball-vereinen bezuschusst, die sich an Flüchtlinge wenden. Die Palette reicht vom offenen Spielangebot und der kostenfreien Mitgliedschaft im Verein über den Kauf von Fuß- ballschuhen und Trikots bis zur Organisation von Fahrdiensten aus den Unterkünften in den Verein.

 

Der Kreisehrenamtsbeauftragte Rainer Peitz aus Oberhausen informierte: „Die ersten 100 Vereine haben bei der DFB-Stiftung Egidius Braun eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 Euro für ihre Flüchtlingsarbeit beantragt. Der FC Meisenheim ist der neunte Verein im Kreis Bad Kreuznach, der die Förderung erhält. Viele weitere Ver- eine könnten noch profitieren. Denn für das Projekt ‚1:0 für ein Willkommen’ stehen mit Unterstützung der Nationalmannschaft, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration und der Braun-Stiftung insgesamt 600 000 Euro zur Verfügung.“

 

Peitz sieht angesichts der Krisen und Kriege in der Welt Unterschiede zwischen Wirt- schaftsflüchtlingen und denen, die einfach nur Schutz suchen. Er zitierte bei der Scheckübergabe den DFB-Vizepräsidenten Eugen Gehlenborg, als er sagte: „Angesichts der neuen Herausforderung können und wollen wir nicht abseits stehen, wenn es darum geht, Flüchtlinge in unserer Gesellschaft willkommen zu heißen. Zahlreiche gelungene Beispiele aus der Fußballfamilie haben uns zu unserem Engagement ermutigt.“ Nur durch positive Beiträge könne die Integration von Menschen, die sich nichts mehr wünschen, als friedlich leben zu können, funktio-nieren, so Peitz. Die jungen Fußballer ermahnte er, die Sprache zu lernen, sei das Wichtigste für die Integration. „Ich hoffe, dass die Arbeit mit den Jugendlichen Früchte trägt und die JSG ein paar talentierte junge Spieler dazugewinnt. Man sieht ja, dass hier die Jugendarbeit auf gute Füße gestellt ist“, so Rainer Peitz.

 

Jugendleiter Andy Baumgartner berichtete vom Spaß am Fußball mit den Jungs, die mittlerweile in den Mannschaften bekannt und geschätzt sind. „Wir erleben viele lustige Momente. Das einzige Negative an der Sache ist: Wir müssen immer darauf achten, dass sich nicht mehr als 30 Personen auf dem Gelände aufhalten“, erinnert er an die gerichtlichen Auflagen für die Nutzung der Sportanlage. „Wir sind froh, dass das mit dem Training so gut und unbürokratisch funktioniert“, versichert Daniel Jaks, pädagogischer Betreuer der jugendlichen Flüchtlinge, „wir können zu Fuß hierherkommen, die Jungs lernen schneller Deutsch, und sie haben eine Beschäftigung.“

 

Text und Bild von Roswitha Kexel - Oeffentlicher Anzeiger 30.03.2016

VG-Rat ist Stolz auf erfolgreiche Meisenheimer Sportler

Ehrung, Rückblick und Applaus gab es im VG-Rat für den Sportler des Jahres 2015, Alexander Ruhl, und die Zweitplatzierten Alicia Soffel und die B-Junioren der JSG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach. VG-Bürgermeister Dietmar Kron betonte, das kleine Meisenheim könne mächtig stolz sein, gleich drei Platzierungen unter den ersten dreien bei der Wahl zum Sportler des Jahres zu haben, den unsere Zeitung traditionell ausrichtet. Sie alle seien Repräsentanten und Aushängeschilder der Region Ihnen gebühre Dank und Applaus, so Kron, was der Rat ebenso sah und den ausgezeichneten Sportlern kräftig Beifall spendete. 

 

VG-Chef Dietmar Kron (3. von links) bezeichnete den Kunstspringer Alexander Ruhl (2. von links), die Handballerin Alicia Soffel aus Breitenheim und die Fußball-B-Junioren der JSG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach mit ihrem Trainer Andy Baumgartner (2. von rechts) als starke Repräsentanten der Region.

 

Text und Bild von Roswitha Kexel - Oeffentlicher Anzeiger 29.02.2016

Neujahrsempfang 2016 - SG schaut optimistisch ins Fußballjahr

Der Vorsitzende Rolf Staab (Mitte) und seine Stellvertreter Uwe Reimers (rechts), Oliver Kallenbach vom TuS Desloch (links) und Peter Weinmann vom TuS Jeckenbach (2. von rechts) sowie Jugendleiter Andy Baumgartner (2. von links) sind optimistisch.

Junge Flüchtlinge trainieren bei der Spielgemeinschaft

Situation auf dem Sportplatz schwierig

 

Sportlich läuft’s recht gut für die vor mehr als elf Jahren gegründete Spielgemein-schaft Meisenheim/Desloch-Jeckenbach. Insbesondere im Jugendbereich ist sie ein Aushängeschild in der Fußballregion Nahe. Probleme gibt es allerdings mit den gerichtlichen Auflagen auf dem Meisenheimer Sportplatz. Auch wartet die SG seit Juni 2015 auf den Förderbescheid des Landes, damit mit dem Bau des Kleinspielfeldes in Desloch begonnen werden kann. Mit dem geplanten Kunstrasenfeld in Desloch könnte die Lage auf dem Meisenheimer Sportgelände etwas entzerrt werden. Für den Vorsitzenden Rolf Staab ist es unverständlich, weshalb der Förderbescheid des Landes für das 170 000-Euro-Projekt in Desloch so lange auf sich warten lässt. Der Ball sollte endlich ins Rollen kommen, die Ausschreibung starten und der Bau bis zur neuen Saison umgesetzt werden, zumal die Finanzierung des Projektes durch einen Zuschuss des Sportstättenbeirats, Großspenden der Bürkle-Stiftung und des Meisen-heimers Wolfgang Schuck (50 000 Euro) sowie viele Kleinspenden und die Eigen-leistung der SG so weit gesichert ist. „Durch vorbildliche Terminplanung der Verant-wortlichen und die Unterstützung der Partnervereine – hier insbesondere des FSV Rehborn – konnten die massiven Einschränkungen in Meisenheim entsprechend den gerichtlichen Vorgaben eingehalten werden“, betonte Rolf Staab, der Vorsitzende der SG, die mit Rücksicht auf die kurze Fastnachtskampagne ihren sechsten Neujahrs-empfang außer Konkurrenz erst im Februar veranstaltete.

 

Hoffen auf tolerante Nachbarn

Der Vorsitzende dankte allen Trainern, Betreuern und sonstigen Verantwortlichen, die die Sportplatzsituation neben ihrem ehrenamtlichen Engagement auch noch schultern. „Ich hoffe, dass unsere Nachbarn weiterhin unser Bemühen zur Einhaltung der Vorschriften ebenfalls positiv registrieren und dann auch mal über den ein oder anderen stillen Fußballgenießer neben der Tribüne hinweg sehen“, wünscht sich Staab. Vor eine neue Herausforderung sieht sich die JSG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach bei der Integration jugendlicher Flüchtlinge gestellt. „Auch hier werden wir im Sinne eines gesamtgesellschaftlichen Auftrages Lösungen mit den Verantwort-lichen finden müssen“, kündigte Rolf Staab an. Das Engagement der SG bei der Integration von jungen Flüchtlingen habe auch der DFB honoriert, indem er der JSG eine Förderung aus der gemeinsamen Flüchtlingsinitiative „1:0 für ein Willkommen“ von der DFB-Egidius-Braun-Stiftung, der Nationalmannschaft und der Bundes-regierung zukommen ließ. Es sei oftmals schwierig, die gerichtlichen Auflagen einzuhalten, wonach sich nicht mehr als 30 Personen auf dem Spielfeld aufhalten dürfen, klagt Jugendleiter Andy Baumgartner. Denn seit Anfang dieses Jahres betreut er im Training dreimal wöchentlich auch zwischen zehn und zwölf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus der AWO-Jugendhilfeeinrichtung „Haus Rhein“ am Paul-Schneider-Gymnasium.

 

Niemanden wegschicken

Er sagt: „Wir wollen keinen wegschicken. Es ist eine schöne Sache, wenn die Jungs mitmachen, denn sie sind begabt. Aber was soll ich machen, wenn beim Training plötzlich 31 oder 32 junge Spieler auf dem Platz sind? Wen soll ich runterschicken?“ Die Prognose von Rolf Staab mit Blick auf das Fußballjahr 2016 der SG Meisenheim/ Desloch-Jeckenbach: „Im Jugendbereich bleiben wir Aushängeschild in der Fußball-region Nahe. Unsere A-, B- und C-Junioren werden auch in der nächsten Saison auf jeden Fall in der Verbandsliga Südwest spielen. Unsere B-Junioren sind auf dem besten Weg sogar die Regionalliga zu halten, und vielleicht legen unsere A-Junioren auch noch eine Schippe drauf und schaffen ebenfalls den Aufstieg in die Regionalliga. Die eine oder andere Jugendmannschaft wird uns noch mit Erfolgen in den Landes- und Kreisligen und im Pokal positiv überraschen. Unsere zweite Mannschaft wird weiter im oberen Drittel der B-Klasse mitspielen. Und unsere erste Mannschaft setzt ihren engagierten Angriffsfußball nicht nur im Pokal fort, sondern zeigt, dass es auch in der Landesliga noch nach oben geht.“

 

Artikel und Bild von Roswitha Kexel - Oeffentlicher Anzeiger 17.02.2016

B-Junioren sind auch 2016 wieder Hallen-Futsal-Kreismeister

Wir gratulieren unseren B-Junioren zur Futsal-Kreismeisterschaft und der erfolg-reichen Titelverteigunges. Nach enormen Anfangs-Schwierigkeiten bei der Treffer-quote, wurde es zum Ende immer besser. Jetzt geht es wie im letzten Jahr mit der Futsal-Südwestmeisterschaft in Eisenberg weiter. Viel Erfolg.

A-Junioren sind Hallen-Futsal-Kreismeister 2016

Unsere A-Junioren haben sich in Bad Sobernheim die Futsal-Kreismeisterschaft gesichert. Sie setzten sich im Endspiel gegen den VfR Kirn klar mit 4:0 durch.
Johannes Schell (2), Mert Uras und Luca Baderschneider schossen die Tore.

Mehr Schwierigkeiten hatten unsere Jungs im Halbfinale gegen die JSG Weinsheim/ Hargesheim/Roxheim/Sponheim, die am Ende zwar 1:4 unterlagen, aber heftige Gegenwehr zeigten. Der VfR Kirn war mit einem 3:0 über die JSG Langenlonsheim/ Laubenheim/Guldental in das Endspiel eingezogen.
JSG-Trainer Andy Baumgartner lobte das Turnier. „Das Niveau der ersten vier Mannschaften war überraschend hoch“, sagte er, fand aber auch, dass die Teams ab Rang vier nicht mit dem Futsalspiel zurecht gekommen seien. die JSG Meisenheim im Finale triumphierte und ausgelassen ihren Titel feierte.

Auf unserem Foto triumphierten unsere Jungs und feierten ausgelassen ihren Titel: (hinten von links). Torwarttrainer Olaf Bürstlein, Johannes Schell, Luca Bader-schneider, Pascal Mohr, Nils Schlemmer, Marius Gedratis, Leon Walter, Trainer Andy Baumgartner. (vorne von links) Malik Yerima, Martin Steeg, Michel Schmitt, Patrick Krzyzowski, Peter Frey und Mert Uras. (Fotoquelle: Klaus Castor)

Meisenheimer Stadtrat ehrt Südwestdeutschen Tripple Sieger

10. Vereinsdialog mit SWFV-Präsidium im Meisenheim

Der zehnte Vereinsidalog im Jahr 2015 führte das geschäftsführende Präsidium um Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz am vergangenen Dienstagabend, 10.11.15 nach Meisenheim. Hier diskutierte man mit den Vereinen 1. FC Meisenheim, TuS Desloch und TuS Jeckenbach, die zusammen in einer Spielgemeinschaft (SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach) zusammenarbeiten, über wichtige Themen rund um den Spielbetrieb, deren Sportplatzsituation und den Finanzen. Aber auch weitere Themen wurden während des knapp zweieinhalb-stündigen Dialoges angesprochen.

 

Die Spielgemeinschaft mit ihren knapp 800 Mitgliedern ist in der Region Nahe ein Verein mit intensiver Jugendarbeit. Die Kooperation mit dem 1. FSV Mainz 05, die bereits seit 2008 besteht, unterstreicht den Anspruch in der Aktivität auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. Die beiden aktiven Mannschaften spielen in der Landesliga West und in der B-Klasse Bad Kreuznach West, außerdem ist jede Jugendmannschaft besetzt, die meisten Altersklassen sogar doppelt. Das Bestreben von Meisenheim ist, mit jeder Altersklasse in der höchsten Spielklasse des Verbandsgebietes zu spielen.

 

Nach der Vorstellung aller Personen übernahm Dr. Hans-Dieter Drewitz das Wort und stellte die Amateurfußballkampagne mit deren drei Säulen vor. Im Anschluss daran stellte Rolf Staab den Verein mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation vor.

 

Bereits in dieser Vorstellung wurde die Problematik mit dem Sportplatz in Meisenheim angesprochen. Im Jahr 2005 wurde der alte Sportplatz an ein ortsansässiges Unternehmen, unter der Voraussetzung der Schaffung eines Ersatzplatzes, verkauft. Ein Jahr später wurde gemeinsam mit der Verbandsgemeinde, der Stadt und des dort ansässigen Gymnasiums eine Sportanlage geplant. Nachdem der Vertrag unterschrieben wurde, wurde kurze Zeit später der Bau genehmigt, jedoch mit diversen Auflagen, die nur schwer einzuhalten sind (max. 30 Trainingsteilnehmer, Zuschauer müssen auf die Tribüne, keine Beschallung auf der Sportanlage,…) Der Verein selbst ist nicht Eigentümer, sondern nutzt diesen Sportplatz überwiegend. Aufgrund dieser Auflagen gab es immer wieder Klagen seitens der Anwohner.

 

Neben dem Sportplatzthema ging es darüber hinaus noch um die Finanzsituation im Amateurfußball, welche Möglichkeiten es gäbe die Amateurvereine zu unterstützen. Auch die steuerfreie Übungsleiterpauschale ist ein Anliegen des Vereines gewesen, welches von Hartmut Emrich mit in die nächste Sitzung des Sportbundes mitgenommen wurde. Im Spielbetrieb ging es zum einen um die Regelungen bei den Vereinswechseln und die Spielpläne, die an die Ferien angepasst werden sollten, sodass der Verein mehr Flexibilität bei der Planung der Spiele erhält.

 

In der regen Diskussion wurden noch die Fernsehrechte angesprochen, die nach Ansicht des Vereines anteilsmäßig an die Amateurvereine ausgeschüttet werden sollten. Abschließend bedankt sich der SWFV für einen interessanten Vereinsdialog und freut sich weiterhin auf die Zusammenarbeit.

 

Autor und Bild: Marc Staiger (SWFV)